Quiwi Dream, Deckhengst von QUIDAM DE REVEL x Contender

zur Übersicht   Beschreibung   Nachkommen   Abstammung   Fotos   Videos

QUIDAM DE REVEL Jalisco B Almé Ibrahim
Tanagra Furioso XX
Dirka Nankin Fra Diavolo XX
Ondine de Baugy Harphortas XX
PANAM AIR Contender Calypso II Cor de La Bryère
Gofine Ramiro Z
I-Lauda Air Landadel Landgraf
E-Rijeka v. Ramiro Ramiro Z

Beschreibung:

Quiwi Dream war ein typvoller, blutgeprägter Springspezialist, der 2017 leider viel zu früh von der großen Bühne gegangen ist. Sein harmonischer Körperbau mit ausdrucksvollem Kopf, schön aufgesetztem Hals und optimaler Oberlinie verkörperte das Idealbild eines modernen Beschälers. Quiwi Dream beeindruckte bei seiner Körung durch große Übersicht, Springvermögen und schnelle Reflexe und erhielt die Wertnote 9,5. Sein Abfußen am Sprung und sein sensationeller Sprungablauf sorgen beim Zuschauen für Begeisterung. Er war siegreich in Bundeschampionatsqualifikationen und in Springen bis M**. Seit anfangs 2013 im Gestüt Grenzland stationiert legte er eine sportliche Bilderbuchkarriere hin. Bereits bei seinem ersten internationalen Start in Offenburg beeindruckte er das Fachpublikum mit einem 1. und 2.Platz in der Youngster-Tour. Darauf folgten viele weitere nationale und internationale Siege und Platzierungen bis S**, wie z.B. in Mannheim, Donaueschingen, Oslo und Helsinki. Ein besonderes Highlight war der Sieg im Finale der Youngster-Tour beim CHIO Aachen, bei dem sich die besten Zukunftsstars Europas maßen. 2014 wurde Quiwi Dream behutsam an größere Aufgaben herangeführt. Nach diversen Platzierungen an den großen Turnieren von Zürich, Villach, Balve und St.Gallen konnte er sich erneut mit zwei zweiten Plätzen am CHIO Aachen hervorheben. Auch den folgenden Jahren konnte Quiwi Dream unter dem Sattel von Hansi Dreher und Pia Reich mit diversen Siegen und Platzierungen auf nationalen und internationalen Turnieren sein Können zeigen. Ein besonderes Highlight setzten Quiwi Dream und Pia Reich zum Ende des Jahres 2016 mit dem Sieg im U25-Weltfinale in Salzburg.

Vater: Quidam de Revel ist ein Hengst der Superlative, schon zu Lebzeiten ein Superstar und zwar als Springpferd und als Spitzenvererber. 1982 holte er sich unter dem Sattel von Herve Godignon bei den Olympischen Spielen in Barcelona mit der französischen Equipe Bronze. Heute wird Quidam de Revel, genau wie sein Grossvater Alme und sein Vater Jalisco B als „Chef du Race Mondial“ angesehen, denn er hat das Selle Francais-Blut in alle Zuchten der Welt getragen. Seine Nachkommen haben allein in Deutschland fast 3 Mio.Euro gewonnen und mehr als 50 Söhne wurden gekört. Bei den Weltmeisterschaften 2002 in Jerez hatte kein anderer Hengst mehr Nachkommen aufzuweisen als Quidam de Revel.

Mutter: Auch mütterlicherseits ist Quiwi Dream absolut leistungsgeprägt. Panam Air brachte 2016 in Anpaarung mit Zinedine den Siegerhengst der OS-Körung. Sie ist eine Vollschwester der gekörten Hengste Com Air I und Com Air II. Neben der lebenden Zuchtlegende Contender, zählen in ihrem Pedigree die Vererber-Millionäre Landadel, Ramiro und Landgraf I zu weiteren Leistungsgaranten. Die Stammutter Nabella (Lausanne) v. Landgraf I war international Grand Prix platziert. Aus dem Stamm 8888 kommt der als Hauptbeschäler im schwedischen Staatsgestüt Flyinge eingesetzten HLP-Sieger Akribori, das internationale Springpferd Lanciana v. Lancer II, Akribori´s Schwester und Holsteiner Auktionsspitze Carriere Zwei v. Cassini I sowie die bildschöne Mutter I-Lauda Air v. Landadel.


Zugelassen für alle Süddeutschen Verbände, Holstein, ZVCH

TG-Sperma
Decktaxe: 1000 Euro pro Besamungsdose

Nachkommen:

Quiwi Dream‘s Nachkommen haben die hohen Erwartungen bei weitem übertroffen. Topmodern, mit viel Ausdruck und sehr guten Grundgangarten konnten sie sich mit diversen Prämierungen und als Siegerfohlen in Deutschland und der Schweiz in Szene setzen. In Springpferdeprüfungen zählen sie zu den Siegesanwärtern. Auch in der Dressur und der Vielseitigkeit werden sie eingesetzt. In Holstein wurde 2015 Quiwitino, ein Sohn aus dem 1.Fohlenjahrgang gekört und nun von Felix Haßmann erfolgreich in Springpferdeprüfungen mit Höchstnoten vorgestellt. 2017 gewann er die Silbermedallie an der Weltmeisterschaft der Jungen Pferde in Lanaken. Auch eine Staatsprämienstute kam aus dem 1.Fohlenjahrgang hervor. 2016 wurden in Holstein 3 Hengste zur Körung zugelassen, von welchen 2 gekört wurden, einer davon wechselte als zweit teuerstes Pferd der Auktion den Besitzer. Auch Internationale Reiter wie Sören von Rönne, Janne Friederike Zimmermann-Meyer und Cameron Hanley haben sich Quiwi Dream Nachkommen in den Stall geholt.