17-jähriger Hengst von

zur Übersicht   Beschreibung   Erfolge   Abstammung   Fotos   Videos

Contender Calypso II Cor de La Bryère Rantzau XX
Tabelle Heissporn
Gofine Ramiro Raimond
Cita Ladykiller XX
Hera XIC Lord Ladykiller XX Sailing Light XX
Viola Cottage Son XX
Artane Romino Ramiro
Partane Sacramento Song XX

Beschreibung:

Holsteiner Springhengst par excellence
.
Ausgestattet mit allen Attributen eines Top-Sportlers verkörpert Colore eine klare Leistungsaussage. Blutgeprägt durch ein hervorragendes Leistungspedigree, mit viel Ausdruck und idealer Oberlinie zieht er die Blicke auf sich. Locker-dynamisch sein Bewegungsablauf, im Galopp stets bergauf mit maximalem Bodengewinn, dies gepaart mit einem unglaublichen Rittigkeitswert. Mit schier unbegrenztem Vermögen meistert er höchste Abmessungen mit Leichtigkeit. Seit 5-Jährig unter dem Sattel von Beat Mändli wurde Colore sorgfältig auf seine zukünftige Sportkarriere vorbereitet. Siegen an internat. Youngsterprüfungen folgten vorderste Platzierungen an großen internat. Turnieren, wie 2. GP CSI*** Magna Racino, 2. CSI***** Lyon, 2. CSIO St.Gallen. Ende 2012 kam Colore ins Gestüt Grenzland und bewies sein Können nun unter dem Sattel von Hans-Dieter Dreher auf den größten Turnierplätzen der Welt. In Calgary 2013 stand das Paar als Mitglied der deutschen Mannschaft auf dem Siegerpotest, wozu es mit einer fehlerfreien Runde im Stechen des Nationenpreises maßgeblich beigetragen hatte. Der Sieg im Grossen Preis von Albführen und Maastricht, sowie Siege und vordere Platzierungen in Donaueschingen, Stuttgart, Genf, London, Bordeaux, Mannheim, Balve, Hamburg, Chantilly, Doha, Hickstead, Valkenswaard, Wien, Aachen, Madrid und Lyon sind nur ein Auszug aus seiner erfolgreichen Turnierkarriere. Leider wurde Colore‘s Sportkarriere am CSI St.Moritz 2016 auf Grund einer Sehnenverletzung unverhofft beendet. Er kostet seither sein Leben als Deckhengst auf dem Gestüt Grenzland aus. 2019 ist Colore auf unserer Partnerstation Bernd Mohr in Ellerhoop aufgestellt.

Vater: Zu den am meisten frequentierten Hengsten des Holsteiner Verbandes zählt der Calypso II-Sohn Contender. Das außergewöhnliche Vererbungspotenzial von Contender ist u.a. dem speziellen Erbgut seiner Mutter Gofine zuzuschreiben. Diese Stute lieferte in der Anpaarung mit verschiedenen Hengsten Spitzenpferde: Ulina v. Chicago (Susanne Behring) und ihre Enkelin Think Twice (Leopold van Asten), so wie der gekörte Cornetto von Caletto I. Auch Gofines Tochter M-Loreen von Leander brachte mit Caletto I zwei Nachkommen, die internationale Siege erzielen konnten: Fine Kiss (Michel Robert), Caliskan (Candice King). Im internationalen Springsport stellt Contender viele Spitzenpferde. Die Nachkommen-Lebensgewinnsumme liegt über 10 Mio. Euro. Hervorzuheben sind die Europameister Montender mit Marco Kutscher, Vize-Europameisterin Chiara mit Ludger Beerbaum, Carlo, der bei der EM in Madrid 2011 unter Nick Skelton die Bronzemedaille gewann, sowie die drei Nachkommen Con Air (Jose Larocca), Contino 14 (Jonathon Miller) und Checkmate (Meredith Michaels-Beerbaum), die er für die Weltreiterspiele in Kentucky 2010 stellte. Contender kann auf 128 gekörte Söhne in verschiedenen deutschen Zuchtgebieten verweisen.

Mutter: Die Lord-Tochter Hera XIX ist aus dem Stamm 741. Dieser Holsteiner Stutenstamm hat eine Reihe internationaler Spitzenpferde hervorgebracht; z.B. VDL Cardento (Mannschaftssilber für Schweden bei OS Athen), Leonardo (F.Sloothaak) oder Chagall Orion (M.Deslauriers). Hera‘s Vater, der Ladykiller-Sohn Lord stellte bereits aus dem 1.Jahrgang trotz weniger Bedeckungen das Weltklassepferd Livius, das unter Peter Luther international erfolgreich war. Viele weitere Parcourscracks steuerten zum Ruhm des Lord‘s bei: z.B. Loreana (Lars Nieberg), GK Helena (Inga Czwalina). Hera‘s Mutter Artane brachte den in Holstein gekörten Classido, den international erfolgreichen Lupus, sowie Hera‘s gekörten Vollbruder Lotus.


Züchter: Witt Pferdezucht GbR, D-Wellinghusen
Besitzer: Gestüt Grenzland, Eimeldingen

Zugelassen für alle Süddeutschen Verbände, Holstein, Cheval Suisse

Frisch- und TG-Sperma
Decktaxe: 300 Euro und 600 Euro bei Trächtigkeit am 1.10.2019

Erfolge:

Obwohl Colore in jungen Jahren beim A.E.S. gekört wurde, lag das Augenmerk auf der Förderung seiner Sportkarriere, so dass er nur vereinzelten Stuten zur Besamung zur Verfügung stand. Die wenigen Nachkommen spiegeln ihren Vater deutlich wieder. Sie sind ausdrucksstark und zeigen sich überaus vermögend am Sprung; so zum Beispiel Caramia Z (Philipp Züger, SUI), Colore del Cachiatore (Tim Prouvé, BEL) oder Collonella Z (Carly Anthony, USA), welche erfolgreich an internationalen Prüfungen teilnehmen. Die Fohlen zeigen sich gut bemuskelt mit schöner Oberlinie und bestem Interieur. An der DSP-Körung in München wurde aktuell ein Sohn Colore's aus einer Singulord Joter Mutter gekört.

WFFS negativ