Coronino, Deckhengst von COROFINO x Fra Diavolo

zur Übersicht   Beschreibung   Nachkommen   Abstammung   Fotos   Videos

COROFINO Corrado I Cor de la Bryère Rantzau XX
Soleil Capitol I
Valeska Fernando Farnese
Option Lord
NIENBURG Fra Diavolo Frivol XX Patrizier XX
Lisene Marabu
Juliana Cor de la Bryère Rantzau XX
Virginia Fivol XX

Beschreibung:

Der bildschöne Coronino von Corofino / Fra Diavolo stammt vom legendären Holsteiner Stutenstamm 730B ab. Er wurde anlässlich der Hengstkörung 1997 in Neumünster als erster gekörter Corofino-Nachkomme auf Anhieb Prämienhengst. In Typ und Bewegung ist er von ganz großer Qualität. Modern, leichtfüßig, mit imposanter Aufmachung zeigt er auch im höheren Alter noch enorme Trabdynamik und allerbeste Galoppmanier. Vermögen, beste Bascüle, sowie beinschnelle Technik brachten ihm anlässlich der HLP 1999 in Münster-Handorf den Sieg im Springteil. Überdurchschnittliche Rittigkeit, Springmanier und Charakter lassen das Herz des Züchters und Sportlers höher schlagen. Neben seinen Deckeinsätzen wurde Coronino auch im Springsport erfolgreich eingesetzt. Nach diversen Siegen und Platzierungen in Springpferdeprüfungen A- M, konnte er sich bis zur schweren Klasse platzieren (2. und 3.Rang am CSI German Classic Hannover 2007). Bis 19-Jährig errang er unter Carmen Vogt diverse Siege und Platzierungen bis Klasse M**. Als alter Lehrmeister trug er 2015 in vielen E-Springen zur Jugendförderung bei.

Vater: Corofino (Stamm 318D) stammt ab vom Starvererber Corrado I, der unter Franke Sloothaak hoch erfolgreich im internationalen Springsport vertreten war, u.a. Sieg im GP Aachen und in diversen Weltcupqualifikationen. Er produzierte zahlreiche internationale Sieger wie Coriano, Clinton, Indorado, etc.. Blutanschluss erhält er über Cor de la Bryère . Corofino’s Mutter ist die Halbschwester von Coriano Z und stammt ab von Fernando / Lord / Ramiro. Corofino selbst imponierte bereits an der HLP in Medingen 1992, wo er die seltene Note 10 im Springen erhielt. Nach dem er unter Bo Kristoffersen bis in die schwere Klasse siegreich war, wurde er nach Italien exportiert und gewann unter Valerio Sozzi viele internationale Springen. Unter seinen Nachkommen sind internationale Sieger wie Russel, Chatman, Corofina, Capriola, uvm.

Mutter: Die Fra Diavolo / Cor de la Bryère-Stute Nienburg I vom Stamm 730B geht zurück auf die Frivol XX-Tochter Virginia, Stammstute eines der erfolgreichsten Züchter der Welt, Hans Werner Ritters. Nienburg I, 3-jährig Reservesiegerin ihres Jahrganges, ist eine äußerst erfolgreiche und fruchtbare Stute. Sie brachte bereits viele Fohlen zur Welt, darunter Staatsprämienstuten sowie bis Klasse S siegreiche Sportpferde. Tochter Candida brachte den gekörten Hengst Lentigo, Vatania ist Grossmutter des Hengstes Carvallo. Echse ist Mutter des Hengstes Cefalo und des Militarypferdes Marius, der 2008 unter Hinrich Romeike Mannschafts- und Einzelolympiasieger in Hong Kong wurde.

Züchter: Hans Werner Ritters, D-Krumstedt
Besitzer: Dr. Carmen Vogt & Vidorna Brändlin, D-Eimeldingen

Zugelassen für Holstein, Westfalen, alle Süddeutschen Verbände, ZVCH

Frisch- und TG-Sperma
Decktaxe: 200 Euro und 400 Euro bei Trächtigkeit am 1.10.2017

Nachkommen:

Coronino’s Fohlen zeigen sich sehr einheitlich; langbeinig, nobel mit viel Gehfreude bei ausgezeichneter Aufrichtung und außergewöhnlicher Bewegungsqualität. Diese Attribute überzeugten auch die Jury am Schweizer Fohlenchampionat 2014, an dem Cyrano als jüngstes springbetontes Hengstfohlen mit dreimal der Note 10 und einmal 9 die Konkurrenz klar hinter sich ließ. Auch auf Turnieren machen die Nachkommen durch höchste Qualität am Sprung auf sich aufmerksam: von Bundeschampionatsfinalisten bis zum S***-Sieger reicht die Liste, wie z.B. Corrado, Callawaya, Conterno. Sein gekörter Sohn Captain Jack Sparrow legte eine hervorragende erste Turniersaison unter dem Junior Raphael Schrackmann ab. Coronino- Töchter sind in der Zucht sehr begehrt, so z.B. Cora, Mutter des gekörten Contifex oder Cracker Jane, Mutter der Hengste Eminem J und Fire and Ice J.